Bild: Alternating Items

Gemeinsam aktiv im
SGR Segeberg e.V.

Archiv

Pressemitteilung des Sportverein für Gesundheit und Rehabilitation Segeberg e.V. vom 24.7.2017

Bevor wieder die dunkle Jahreszeit beginnt, bietet der SGR Segeberg e.V. seinen Mitgliedern einen Kurs zu dem Thema "Selbstbehauptung" an. Das Angebot ist wiederum für Frauen und Männer der Altersgruppe 40+ gedacht und soll den Teilnehmern die Angst in bedrohlichen Situationen nehmen und zeigen, welche Alltagsgegenstände zur Selbstbehauptung eingesetzt werden können und wie sich jeder aus einem Haltegriff befreien kann. Der Verein konnte hierfür erneut den Taekwondo-Trainer Ralf Warnke gewinnen, der bereits im Frühjahr einen solchen Kurs im SGR Segeberg e.V. geleitet hat. Das Angebot ist sowohl für Neueinsteiger aber auch zur Auffrischung und Vertiefung des Gelernten geeignet.
Die Teilnehmer treffen sich freitags von 18:30 bis 20:00 Uhr im Raum 9000 der Psychosomatischen Klinik in Bad Segeberg. Der Kurs dauert sechs Wochen und beginnt am 25. August.
Wer sich für diesen Kurs anmelden möchte oder sich für das weitere Angebot des Vereins interessiert, kann sich während der Bürosprechzeiten mittwochs von 15 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 04551-9699188 oder per E-Mail sport@sgr-segeberg.de mit dem Verein in Verbindung setzen.

Bericht: Ursula Vorlauf
Bild: Pressemitteilung des Sportverein für Gesundheit und Rehabilitation Segeberg e.V. vom 24.7.2017

Marina Dolling und Ralf Reddemann

Thomas Weppner 14.08.2017

Pressemitteilung Lübecker Nachrichten

vom 18.03.2017

Bild: Pressemitteilung Lübecker Nachrichten

Pressemitteilung Kieler Nachrichten

vom 18.03.2017

Bild: Pressemitteilung Kieler Nachrichten

Im Gymnastikraum des TC Wahlstedt trainiert diese Orthopädie-Gruppe. Alle genießen die gemeinsame Bewegung.
FOTO: CHRISTIAN DETLOF

VON CHRISTIAN DETLOF
.................................................................

BAD SEGEBERG. „So, meine Lieben, jetzt möchte ich noch von jedem einen Puls!“ Die Stimme von Gudrun Schmidt klingt fordernd, aber herzlich. Und alle Beteiligten, die bis eben in der Therapiehalle der Segeberger Kliniken Prellball gespielt haben, fangen gelassen an zu messen, einige scherzen. Es ist eine von acht Herzgruppen, die der Verein für Gesundheit und Rehabilitation (SGR) unterhält. Und in allen, so die Vorsitzende, herrsche diese grundsätzliche Fröhlichkeit. „Aber jeder in den Gruppen hat eine eigene, meist sehr schwere Krankheitsgeschichte hinter sich“, verrät Gudrun Schmidt.

Erst seit 2013 gibt es die Herzgruppen im SGR. Der zählt heute 390 Mitglieder. „Plus 200 Personen, die ohne Mitgliedschaft, aber auf Rezept in unseren Gruppen dabei sind“, berichtet die 2. Vorsitzende Ursula Vorlauf. Etwa zwei Jahre dauere es, bis das Rezept eines Herzpatienten „abgearbeitet“ und er weitgehend wiederhergestellt sei. Bei Orthopädie-Patienten seien es eineinhalb Jahre. Und dann setzt das Besondere ein: „Die meisten Teilnehmer bleiben bei uns“, weiß Gudrun Schmidt um das wohl nie enden wollende Wachstumspotenzial ihres Vereins.

Unter den „Leidensgenossen“ entsteht eine Gruppendynamik

Abgestimmt auf ihre Krankheitsbilder und Therapieprogramme sind die Reha-Gruppen zusammengesetzt. Binnen zwei Jahren unter „Leidensgenossen“ entsteht eine ungeheure Gruppendynamik. Die Teilnehmer würden sich meist schon vor der Übungsstunde treffen, sich stets gegenseitig motivieren und helfen. „Das ist mir sehr wichtig“, betont Gudrun Schmidt. Verein, das sei nun mal Gemeinschaft. Und im SGR würden Menschen mit ihren Krankheitsgeschichten gerade diese Gemeinschaft gezielt suchen und leben. Und bei eigentlich allen würde das Hauptziel des Rehasports erreicht: Die Freude an regelmäßiger Bewegung zu wecken – auch über die von der Kasse bezahlten Maßnahme hinaus.
Die Kosten des Rehabilitationssports tragen die Krankenkassen. Übungsleiter im Gesundheitssport verfügen über eine umfangreiche Ausbildung. Gudrun Schmidt ist selbst Physiotherapeutin und gehört dem Pool der derzeit 16 Übungsleiter an. Ihr Aus- und Fortbildungsaufwand sowie die tägliche Arbeit lassen sich nicht mit den Übungsleitern „normaler“ Sportvereine vergleichen, somit auch nicht die Kosten einer Reha-Sportstunde.
Die Sätze mit den Krankenkassen – alle haben den SGR anerkannt – handelt der Rehabilitations- und Behinderten- Sportverband Schleswig-Holstein (RBSV) aus. Der Fachverband verteilt auch die Lizenzen für die jeweiligen Gruppen, die wiederum die Abrechnungsfähigkeit mit den Kassen begründen. Gut zwei Drittel der Reha-Teilnehmer blieben dem SGR erhalten, rechnet Ursula Vorlauf vor. Wer kein Rezept mehr hat, aber in der Gemeinschaft bleiben möchte, wird spätestens jetzt Mitglied im Sportverein, zahlt 7 Euro monatlich. Und es geht weiter mit der Bewegung. „Natürlich mit Walking“. Oder „Fit mit Heike“, einem Ganzkörpertraining inklusive Wirbelsäulengymnastik. Es gibt Angebote für Menschen mit neurologischen Erkrankungen, Kurse zur Selbstverteidigung und das Programm „gesund und kreativ“.
Beiden Teilbereichen des SGR, Reha- und Gesundheitssport, ist eine Inklusionsgruppe für Teilnehmer von 6 bis 18 Jahren zuzurechnen – „ohne Norm in Form“. Dr. Dieter Feese verantwortet die Gruppe. „Er hat in den Aufbau viel Zeit investiert, um vor allem Eltern ihre Bedenken zu nehmen“, lobt Gudrun Schmidt, die schon das nächste Projekt ins Auge gefasst hat: „Wir wollen die Möglichkeit schaffen, im SGR das Deutsche Behindertensportabzeichen zu erwerben. Dazu werden wir uns mit dem Kreissportverband auseinandersetzen.“ Vor allem an Menschen mit geistiger Behinderung soll sich dieses Angebot richten. Dass ihr Verein dafür ein geeigneter Ausrichter ist, steht für Gudrun Schmidt fest: „Weil es einfach zu unserem Gesamtangebot passt.“

Pressemitteilung des
Sportverein für Gesundheit und Rehabilitation Segeberg e.V.

vom 25.3.2017

So fröhlich und herzlich wie die Übungsstunden beim SGR Segeberg e.V. sind, so positiv war auch die Stimmung bei der Jahreshauptversammlung, die am 22. März in Dunkers Gasthof in Mözen stattfand. Nun hatte die erste Vorsitzende Gudrun Schmidt auch nur Positives zu berichten.

In ihrer Jahresrückschau konnte sie auf eine konstante Zahl von knapp 400 Mitgliedern blicken. Die 29 Sportgruppen sind alle gut gefüllt, es fehlt nur leider an weiteren qualifizierten Trainern und Räumen. Da der MTV netterweise eine Hallenstunde zur Verfügung gestellt hat, war es dem SGR nach den Sommerferien trotzdem möglich, eine weitere Stunde "Fit mit Heike" in sein Programm aufnehmen. Durch die Anregung von der Gynäkologin Frau Bamberg aus Wahlstedt plant der Verein die Einrichtung einer Sportgruppe zum Beckenbodentraining, zurzeit fehlt noch der Trainer. Es hat ein Treffen der Krebsnachsorgegruppe mit Frau Bamberg gegeben, in dem über verschiedene medizinische Themen gesprochen wurde. Solche Gesprächskreise soll es auch in Zukunft geben.

Durch einen berufsbedingten Ortswechsel und eine Schwangerschaft sind zwei Trainer beim SGR ausgefallen. Insofern hat der Vorstand viel damit zu tun, dass keine Trainingsstunde ausfallen muss. Deshalb ist eine Erweiterung des Gesundheitssportangebotes für dieses Jahr hintenan gestellt worden. Das ist aber auch schon der einzige Wehrmutstropfen, den Gudrun Schmidt zu verkünden hatte. Der Vorstand verfolgt weiter den Traum von einem eigenen Gruppensportraum und so haben sich die 1. und 2. Vorsitzende kürzlich die neuen Räumlichkeiten des SGR Schleswig e.V. angeschaut, die den Vorstellungen der beiden und den Bedürfnissen des Vereins schon ziemlich genau entsprechen. Einen Raum von ca. 150 qm nebst Toiletten und Umkleideräumen, Parkmöglichkeiten und eine Barriere freie Erreichbarkeit, das sind die Wünsche des Sportvereins.

Das Gesundheitssportangebot "Selbstverteidigung" mit den beiden erfahrenen Taekwondo-Trainern Ralf Warnke und Ralf Schomann ist im März gestartet. Im April beginnt der neue Kurs "Gesund und Kreativ" mit der Theaterpädagogin Sabine Lück, der bereits ins dritte Jahr geht. Auch möchte der Verein für das laufende Geschäftsjahr Vorträge und gesundheitsbildende Veranstaltungen anbieten. In Planung ist ein Ernährungsvortrag, ein Vortrag über die Aufgaben des Beckenbodens sowie ein Reanimationstraining für die Herzsportgruppen. Außerdem wird es in diesem Jahr wieder ein "Sommerfest" für die Mitglieder des SGR geben, das am 1. Juli gefeiert werden soll.

Der Bericht des Kassenführers Kersten Schmidt zur Haushaltslage des Vereins konnte alle Mitglieder davon überzeugen, dass der Verein auf sehr gesunden Füßen steht. Die Kassenprüfer haben eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt, so dass der Vorstand des SGR einstimmig entlastet wurde.
Die Posten der zweiten Vorsitzenden Ursula Vorlauf und der Schriftführerin Maike Weppner standen zur Wahl. Beide Vorstandsmitglieder waren bereit, ihre Aufgaben weiter wahr zu nehmen und wurden ohne Gegenkandidaten einstimmig wiedergewählt. Turnusgemäß musste ein Kassenprüfer neu gewählt werden, hierfür stellte sich Joachim Ellenberg zur Verfügung.

Der Voranschlag für das Haushaltsjahr 2017 ist ausgewogen und wurde ebenfalls einstimmig von der Versammlung genehmigt.

Zum Abschluss dankte Gudrun Schmidt ganz herzlich dem Mitglied Dr. Dieter Freese, der den Verein in vielen Belangen unterstützt und ohne den manches nicht möglich gewesen wäre. Auch galt ihr Dank den vielen Sponsoren, die dem Verein ihre Räume unentgeltlich zur Verfügung stellen und den Segeberger Kliniken, die für die ärztliche Rufbereitschaft während der Koronar-Sportgruppen-Stunden sorgen.

Wer sich über das vielfältige Angebot des SGR Segeberg e.V. informieren möchte, kann das auf der Homepage www.sgr-segeberg.de oder telefonisch unter 04551-9699188 während der Telefonsprechstunde mittwochs von 15-17.00 Uhr machen.
Bild: Pressemitteilung des<br>Sportverein für Gesundheit und Rehabilitation Segeberg e.V.

(v.l.) Kersten Schmidt (Kassenführer), Maike Weppner (Schriftführerin), Ursula Vorlauf (2. Vorsitzende), Gudrun Schmidt (1. Vorsitzende)

Pressemitteilung vom 10.2.2017

Bild: Pressemitteilung vom 10.2.2017

Sabine Lück (Fotografin: Nele Götz)

Im Gesundheitssportbereich bietet der Sportverein für Gesundheit und Rehabilitation Segeberg e.V. seinen Mitgliedern auch in diesem Jahr Neues und Bewährtes.
Die Kurse mit der Sportübungsleiterin Sabine Lück gehen bereits in das dritte Jahr.
Unter dem Motto "Gesund und Kreativ" können die Teilnehmer mit Fitnessübungen ein gutes Körpergefühl erarbeiten. Auf die Kräftigung der Muskulatur, Schulung der Beweglichkeit und Anregung des Kreislaufs wird dabei der Fokus gerichtet. Das abwechslungsreiche Training sorgt für eine verbesserte Körperwahrnehmung, dabei wird unbewusst eine gute Haltung erzielt. Durch die erworbene Vitalität wird dann mit leichten Übungen die Möglichkeit erforscht, sich mit dem Körper kreativ auszudrücken.
Der sechswöchige Kurs beginnt am 28. April und findet freitags von 17.30 - 18.45 Uhr statt. Ein weiterer Kurs wird im Herbst ab dem 6. Oktober angeboten.

Erstmals bietet der SGR Segeberg e.V. seinen Mitgliedern einen Kurs "Selbstverteidigung" an. Für den ebenfalls sechswöchigen Kurs konnte der Verein die Trainer Ralf Warnke und Ralf Schumann gewinnen. Das Angebot ist speziell für Frauen und Männer der Altersgruppe 40+ gedacht. Es geht nicht darum, einen "Angreifer" auf die Matte zu bringen, sondern die Teilnehmer lernen: Was ist eigentlich "Selbstverteidigung?" Sie können ihren Wohlffühlradius erspüren, ihre Körpersprache erkennen und gegebenenfalls ändern und sie sollen lernen, Alltagsgegenstände zur Selbstverteidigung einzusetzen, ihren Grips gegen die Muckis des Gegners zu benutzen und sich aus Haltegriffen zu befreien.

Wer sich für einen der Kurse und das weitere Angebot des Vereins interessiert, kann sich während der Bürosprechzeiten mittwochs von 15.00 - 17.00 Uhr unter der Rufnummer 04551- 9699188 oder per E-Mail sport@sgr-segeberg.de mit dem SGR Segeberg e.V. in Verbindung setzen.

Ursula Vorlauf
2.Vorsitzende SGR Segeberg e.V.
Tel.: 04551-1511

Pressemitteilung vom 19.10.2016

Oh, wie schade, dass die Sportstunde schon zu Ende ist - darin waren sich alle Kinder und Jugendlichen einig, als die Übungsleiterin Silke Düsterhöft vom Sportverein für Gesundheit und Rehabilitation Segeberg e.V. die kleine Sportgruppe "Ohne Norm in Form" in die Herbstferien verabschiedete.

Jeden Dienstag von 15.45 bis 17.00 Uhr treffen sich Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung im Alter von 6 - 18 Jahren in der Sporthalle der Trave -Schule um sich unter der Anleitung von Silke Düsterhöft, Bettina Kessler und Arne Erdmann gemeinsam zu bewegen. Den Leistungsgedanken gibt es in dieser Sportstunde nicht, Freude an der Bewegung und das Miteinander stehen eindeutig im Vordergrund. Die Teilnehmer können in gemischten Gruppen erleben, dass gemeinsame Bewegung allen Beteiligten Spaß bringt, mit verschiedenen Übungen und Spielen können sie ihre Koordination und Bewegungsfähigkeit verbessern sowie ihre Selbständigkeit und ihr Selbstbewusstsein stärken. Medizinische Begleitung und Unterstützung finden das Team und die Teilnehmer durch Dr. Dieter Freese als Gruppenarzt.
Wer sein Kind für dieses neue Sportangebot anmelden oder Informationen zu den weiteren Angeboten des SGR Segeberg bekommen möchte, kann unter der Telefonnummer 04551-9699188 oder per E-Mail an sport@sgr-segeberg.de mit dem Verein in Kontakt treten.
Bild: Pressemitteilung vom 19.10.2016

Felix und Lukas Abschnikat wollten aus der großen Hängematte gar nicht wieder heraus kommen.

Pressemitteilung

Bild: Pressemitteilung
Seit vielen Jahren gehört das Gesicht von Sylva Wiegand zum Sportverein für Gesundheit und Rehabilitation Segeberg e.V.. Nun hat die beliebte Übungsleiterin ihre letzte Sportstunde gegeben um sich mit fast 70 Jahren ganz ins Privatleben zurückzuziehen.
Die vielen guten Wünsche der Sportler und der Vorsitzenden Gudrun Schmidt und Uschi Vorlauf hat sie mit großer Rührung entgegen genommen.
Sylva Wiegand gehört zu den Gründungsmitgliedern des SGR, der im Dezember 2002 aus einer kleiner Gruppe von Diabetikern entstanden ist. Der Verein ist dann sehr schnell gewachsen, so dass neben Gudrun Schmidt weitere Übungsleiter gebraucht wurden. So hat Sylva Wiegand ihren Trainerschein für den Diabetes-Sport gemacht und fortan vielen Diabetikern gezeigt, wie gut Bewegung tut und wie positiv sich Sport auf die Blutzuckerwerte auswirkt.
Als dann Nordic-Walking immer beliebter wurde, hat Sylva Wiegand auch dafür die Lizenz erworben und ist mit ihren Gruppen viele Kilometer durch den Ihlwald in Bad Segeberg gewalkt. Und wenn Vertretungsstunden bei den Orthopädie-Sportstunden nötig waren, hat sie auch die kompetent wahrgenommen.
Heute hat der Verein über 400 Mitglieder und neben Diabetes-Sport und Nordic-Walking werden Orthopädiesport, Sport in der Krebsnachsorge, Sport für Menschen mit neurologischen Erkrankungen, Herzsport, Gesundheitssport und eine Gruppe für behinderte und nicht behinderte Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren angeboten. Da viele Teilnehmer aufgrund eines Rehasport-Rezeptes im SGR Sport treiben, werden im Verein wöchentlich über 700 Menschen bewegt.
Der Verein wünscht Sylva Wiegand für die Zukunft alles Gute und freut sich darüber, dass sie auch weiterhin bereit ist, die eine oder andere Vertretungsstunde zu übernehmen.

therapeutisches Klettern 2016

Bild: therapeutisches Klettern
Auch in diesem Jahr hat sich der Sportverein für Gesundheit und Rehabilitation Segeberg e.V. für die Sommerferien etwas ganz Besonderes ausgedacht.
In der Zeit vom 19. Juni bis zum 6. September verlagert der Sportverein einen Teil seines Sportangebotes wieder auf die Backofenwiese an den Großen Segeberger See, da die Sporthallen der öffentlichen Schulen während dieser Zeit geschlossen sind.Die Teilnehmer aus den Orthopädiesportgruppen und einer Diabetes-Sportgruppe haben in dieser Zeit dienstags von 18.30 bis 19.30 Uhr die Möglichkeit an der frischen Luft ein etwas anderes Sportprogramm zu absolvieren. Dieses Sommerangebot wird schon seit ein paar Jahren von den Mitgliedern des SGR Segeberg e.V. mit Begeisterung angenommen.
Etwas ganz Neues hat sich die Übungsleiterin Silke Düsterhöft überlegt. Sie bietet den Vereinsmitgliedern an vier Dienstagen die Möglichkeit, sich an der Kletterwand auf dem Gelände des Tennis-Clubs in Wahlstedt auszuprobieren. Jeder der eine Leiter, einen Stuhl oder auch nur eine Treppe besteigen kann, kann auch klettern. Die Bewegungsabläufe an einer Kletterwand kommen in jedem Alltag vor. Die "Boulder-Wand" ist nur 3m hoch, so dass die Teilnehmer nicht einmal schwindelfrei sein müssen. Der Hintermann sichert mit seinen Händen und weicher Sand als Untergrund dient der Federung beim eventuellen Sturz. Aber wer nicht möchte, braucht auch nicht hoch hinaus, ob in 3m oder 20 cm, das Muskelsystem arbeitet in jedem Fall, was gegebenenfalls am nächsten Tag an einem Muskelkater zu spüren ist. Gute Haltung lässt sich erarbeiten, so ist das Klettern hervorragend geeignet bei Skoliosen und anderen Wirbelsäulen-Erkrankungen. Koordinations- und Gleichgewichtsproblematiken (z.B. bei neurologischen Erkrankungen) lassen sich an der Kletterwand ausgezeichnet therapieren. Gerade für Kinder und Jugendliche ist es eine gute Alternative zum relativ stupiden Haltungsturnen auf der Matte. Sogar künstliche Gelenke sind kein Hinderungsgrund, unter kompetenter therapeutischer Anleitung ist die Kletterwand ein ideales Trainingsgerät.

Der Kletterkurs findet am 26.7., 2.8., 9.8 und 16.8. (dienstags) von 16.00 - 17.00 Uhr statt. Der Verein nimmt die Anmeldungen hierfür unter der Telefonnummer 04551-9699188 entgegen.

Geschäftsstelle

Gudrun Schmidt
Eichenweg 4
23829 Wittenborn

Tel: 04551 96 99 188
sport@sgr-segeberg.de

tel. Sprechstunde:
mittwochs 15:00 - 17:00 Uhr

Neue Termine

"Gesund und Kreativ"
beginnt am 06.10.2017
um 17:30

Der Verein wird unterstützt durch:

kgs-logo


Nienkamp 26a, 23795 Fahrenkrug
Tel. 04551 - 96 84 92
eMail: praxis@kgschmidt.de


tennis-wa
tennis-wahlstedt.de


hpks
heilpädagogische-kinderheime.de



sk
segebergerkliniken.de



landesverein
landesverein.de
sgr-segeberg ©2017